„Deutschland sucht den Superstar“: Das wurde aus den Kandidaten der 1. Staffel

Hast du dich schon mal gefragt, was aus den „Deutschland sucht den Superstar“-Kandidaten der 1. Staffel geworden ist? Wir verraten es dir!

Michelle Hunziker und Carsten Spengemann moderierten die 1. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ .
Quelle: IMAGO / Horst Galuschka

Am 9. November 2002 wurde Geschichte geschrieben. An diesem Tag flimmerte die allererste Folge zu „Deutschland sucht den Superstar“ über die Mattscheiben. Hierbei handelt es sich um einen Ableger der britischen Talentshow „Pop Idol“. Damals saßen neben dem Poptitan Dieter Bohlen noch Radiomoderator Thomas Bug, Musikjournalistin Shona Fraser und Musikproduzent Thomas M. Stein in der Jury der 1. Staffel der Castingshow, die von Michelle Hunziker und Carsten Spengemann moderiert wurde. Kannst du dich noch an die Top 11 der Kandidaten und Kandidatinnen erinnern? Einige von ihnen sind heute wirklich gefeierte Superstars, andere wiederum konnten keine Größe im Showbusiness werden. Auf den folgenden Seiten verschaffen wir dir einen Überblick, was aus den Teilnehmer*innen der ersten Stunde wurde.

Auf der nächsten Seite geht es direkt los!

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.soundground.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

#1 Alexander Klaws

Er ist wahrlich einer der wenigen DSDS-Gewinner, die sich im Showbusiness etablieren konnten. Mit seiner Debütsingle „Take Me Tonight“ konnte der Nachwuchskünstler einen Charterfolg feiern und war ein gern gesehener Act auf Veranstaltungen. Das war ihm anscheinend nicht genug. Denn 2005 zog er sich zurück, um eine Musicalausbildung zu machen. So schaffte Alexander es neben der Musikkarriere auch noch ein beliebter Musicaldarsteller, wie z.B. in „Tarzan“, „Der Schuh des Manitu“, „Ghost – Das Musical“ und im Fernsehen ausgestrahlte „Die Passion“. Sogar in der TV-Serie „Anna und die Liebe“ überzeugte er das Publikum als Lars Hauschke von sich. Auch als Moderator verschiedener Events macht der heute 40-Jährige eine gute Figur. 

Auch privat könnte es für den ersten DSDS-Sieger nicht besser laufen. Während den Proben vom „Tarzan“-Musical hat er sich in die Schweizer Musicaldarstellerin Nadja Scheiwiller verguckt. Seit 2019 sind die beiden mittlerweile verheiratet. Zudem haben sie auch zwei gemeinsame Söhne. 

Kommen wir zu der Frau, mit der Alexander Klaws 2003 im Finale stand:

Juliette Schoppmann war in der 1. Staffel von DSDS die Zweitplatzierte.
Quelle: IMAGO / Horst Galuschka

#2 Juliette Schoppmann

Eigentlich galt die Blondine als klare Favoritin. Doch im Finale riefen gerade einmal 29,9 % der Zuschauer*innen für sie an. Dennoch knüpfte sie erfolgreich mit ihren Singles „Calling You“, „Only Uh Uh …“ und „I Still Believe“ an ihre Karriere an. Trotz zweier Top-10-Hits kündigte die Plattenfirma Sony BMG Music Entertainment 2004 ihren Vertrag.. So machte die talentierte Sängerin nun künftig mehrfach als Songwriterin, unter anderem für Linda Teodosiu, auf sich aufmerksam. Und wie es aussieht, ist sie bis heute der DSDS-Familie treu geblieben. Denn mittlerweile betreut sie seit 2018 als Vocalcoach die Teilnehmer*innen der Castingshow. Wenn das Format nicht gerade auf ihrer Agenda steht, verdient sie als Dozentin an Musikakademien ihr Geld. 

Während ihrer Kandidatur bei DSDS ließ sich Juliette auf ihren Konkurrenten Daniel Lopes ein. Jedoch war die Liaison nur von kurzer Dauer. Seit 2023 ist die heute 44-Jährige glücklich mit Komikerin Tahnee Schaffarczyk verheiratet. 

Beim Drittplatzierten bekommen wir leider einen dicken Kloß im Hals:

Bei DSDS belegte Daniel Küblböck den 3. Platz.
Quelle: IMAGO / Future Image

#3 Daniel Küblböck

Er war der „schrräge Vogel“ schlechthin bei DSDS. Sein Gesang war zwar eher nur durchschnittlich gut, aber er wusste, wie man die Leute unterhält. So schied Daniel erst im Halbfinale bei DSDS aus. Auch nach der Castingshow zeigte der sympathische Entertainer, dass er die Herzen seiner Fans behalten hatte. Denn mit seiner Single „You Drive Me Crazy“ gelang es ihm, an die Spitze der Charts zu klettern. Über die Jahre hinweg veröffentlichte er mehrere Alben, die irgendwann eher in die Jazz-Richtung gingen, eine Autobiografie sowie den Kinofilm „Daniel, der Zauberer“. Doch damit noch nicht genug. Er war auch ein gern gesehener Teilnehmer an TV-Formaten wie „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“, „Let's Dance“ sowie „Das perfekte Promi-Dinner“.

Im September 2018 begab sich Daniel auf eine Schiffsreise von Hamburg nach New York. Seit dem 9. September war der Künstler auf See verschollen, nachdem er gegen 4 Uhr morgens Ortszeit vor der Küste Neufundlands über Bord gegangen war. Dies zeigten Aufnahmen von Überwachungskameras. In den Wochen zuvor soll es plötzliche Wesensveränderungen und psychische Probleme bei ihm gegeben haben. Zuletzt habe er sich Lana Kaiser genannt und soll sich selbst als transgeschlechtliche Person gesehen haben. Da der leblose Körper des Musikers bis heute nicht gefunden wurde, wurde er am 22. Februar 2021 offiziell für tot erklärt.

Kommen wir auf der nächsten Seite zu Vanessa:

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.soundground.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

#4 Vanessa Struhler

Mit gerade einmal 17 Jahren schaffte es Vanessa als Nachrückkandidatin in die Mottoshows und schaffte es auf den vierten Platz. Nach ihrem DSDS aus veröffentlichte sie zusammen mit dem Rapper Trooper Da Don den Track „Ride or Die (I Need You)“ und feierte direkt einen Charterfolg. Mit Ferris MC legte die Nachwuchssängerin mit dem Song „Fiesta“ gleich noch einen nach. Sie brachte sogar 2004 einen Comic auf den Markt, der ihre bisherigen Erlebnisse aus der Musikbranche aufzeigte. Auch als Moderatorin konnte sie sich kurzzeitig einen Namen machen, ehe es ruhig um Vanessa wurde. 

Nur echte Fans wissen, dass die heute 38-Jährige nach wie vor Teil der Musikindustrie ist. Sie agiert als Sängerin und Songschreiberin und macht nach wie vor die Bühnen unsicher. Da freuen wir uns doch glatt!

Machen wir mit Gracia weiter:

Gracia Baur belegte den fünften Platz bei DSDS.
Quelle: IMAGO / Eventpress

#5 Gracia Baur

Für viele war es ein Schock, als Gracia als Fünftplatzierte DSDS verlassen musste. Doch das sollte ihre Karrierepläne nicht aufhalten. Denn schließlich bekam sie nach ihrem Ausscheiden aus der Castingshow einen Plattenvertrag angeboten und landete mit ihren Singles „I Don't Think So!“ und „I Believe in Miracles“ in den Top 10 und den Top 20 der deutschen Single-Charts. Was kaum noch jemand auf dem Schirm hat: Mit ihrem Lied „Run & Hide“ nahm die Münchnerin sogar 2005 am Eurovision Song Contest teil – allerdings wenig erfolgreich. Sie belegte für Deutschland den letzten Platz. Das war es allerdings noch nicht mit dem Debakel. Ihr damaliger Produzent soll mit der Single sogar Chartmanipulation betrieben haben. Deswegen wurde diese für etwa drei Wochen aus den Charts ausgeschlossen. Trotz mehrfacher Versuche, wieder eine gefeierte Sängerin zu werden ging Gracias Plan nicht auf.

Mittlerweile hat sich die Musikerin aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Über die Jahre hinweg soll sie als Personalchefin einer Unternehmensberatung gearbeitet sowie eine Ausbildung zur Krankenschwester vollzogen haben. 2020 sah man sie letztmalig bei „DSDS – Das große Wiedersehen“.

Was wurde eigentlich aus Nicole Süßmilch?

Nicole Süßmilch belegte den 6. Platz in der 1. Staffel von DSDS.
Quelle: IMAGO / Scherf

#6 Nicole Süßmilch

Eigentlich war Nicole Süßmilch vor DSDS keine Unbekannte. Denn bereits im Alter von 15 Jahren begleitete sie die legendäre Rockband Puhdys auf Tour. Ihre Teilnahme an der Castingshow sollte nur als weiterer Türöffnet dienen. Nach ihrem Ausscheiden wirkte die Sängerin noch in dem Musikvideo zu Daniel Küblböcks „You Drive Me Crazy“ mit. 2005 sah es ganz danach aus, als würde sie einen neuen Meilenstein erreichen. Denn zusammen mit dem Sänger Marco Matias nahm sie 2005 mit dem Song „A Miracle of Love“, der übrigens aus der Feder von Ralph Siegel und Bernd Meinunger stammt, am Vorentscheid zum Eurovision Song Contest teil. Allerdings wissen wir bereits, dass ihre einstige DSDS-Konkurrentin Gracia hier als Siegerin des Votings hervorging. 

In den Folgejahren arbeitete die heute 43-Jährige als Kosmetikerin. Im Jahr 2010 unternahm sie einen letzten Versuch, wieder ins Rampenlicht zu gelangen, als sie 2011 bei „X Factor“ teilnahm. Doch leider sollte auch das nicht wirklich klappen. Seitdem hat sich Nicole aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

Kommen wir zu Daniel Lopes:

Empfohlener externer Inhalt
TikTok

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen TikTok-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren TikTok-Inhalte auf www.soundground.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

TikTok-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an TikTok übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

#7 Daniel Lopes

Obwohl Daniel Lopes nur den 7. Platz bei DSDS belegte, konnte er sich dennoch einen Plattenvertrag sichern. Mit „Shine On“ landete er sogar auf Platz 14 der deutschen Single-Charts. Doch den ganz großen Durchbruch sollte es nicht geben. Nach seiner Liaison mit Juliette Schoppmann machte der gebürtige Brasilianer in mehreren TV-Shows wie „Die Alm“, „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ und dem „RTL Promiboxen“ auf sich aufmerksam. 2011 versuchte er sein Glück nochmal bei „Das Supertalent“, verpasste allerdings den Einzug in die Liveshows, da ihm eine Textzeile zu Enrique Iglesias' „Hero“ partout nicht einfallen wollte. 2018 zog es ihn zu „The Voice Brasil“. Er versuchte sich in sämtlichen Genres, neben Pop unter anderem in Elektro, House und zuletzt Schlager. Mit Letzterem zeigt er aktuell sein Können. Überraschend ist jedoch der folgende Punkt: 2022 ging Daniel mit der Stripper-Gruppe Sixx Paxx auf Deutschlandtournee.

Eine Konstante in dem Leben des heute 47-Jährigen ist seine langjährige Partnerin Magna Cavalcante. Mit der brasilianischen Fitnesstrainerin ist der Musiker seit 2016 verheiratet. 2020 kam ihr erster gemeinsamer Sohn zur Welt. Von vorhergehenden Beziehungen hat Daniel noch zwei weitere Kinder. 

Was wurde eigentlich aus Nektarios?

Nektarios Bamiatzis schied nach der dritten Mottoshow bei DSDS aus.
Quelle: Antenne Kaiserslautern

#8 Nektarios Bamiatzis

Obwohl Nektarios bereits nach der dritten DSDS-Mottoshow die Heimreise antreten musste, konnte er Produzent Dieter Falk von seinem Talent überzeugen. Denn er produzierte seine Debütsingle namens „Looks Like We Made It“. Doch der ganz große Erfolg als Musiker blieb leider aus. So ganz wollte er das Thema mit der Musik jedoch nicht aufgeben. Demnach entschied er sich dazu, als Radiomoderator zu arbeiten. So war er mehrere Jahre beispielsweise bei Hit-Radio ANTENNE 1 als „Staupilot Nektarios“ zu hören. Denn er versorgte die Hörer*innen mit den aktuellen Verkehrsnews. Außerdem ist bekannt, dass der einstige Sänger 2009 für die CDU Fellbach als Gemeinderat kandidierte. Was aktuell bei Nektarios Phase ist, haben wir leider nicht herausgefunden. 

Bei Judith sieht es dafür wieder ein bisschen anders aus:

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.soundground.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

#9 Judith Lefeber

Der Schock saß tief, als Judith Lefeber in der dritten Mottoshow freiwillig das Handtuch warf, weil sie laut eigenen Angaben unter psychischen Belastungen litt. Denn beim Telefonranking lag sie zwei Sendungen lang auf dem ersten Platz. Dass sie früher schon Gesangsunterricht bekommen hat, sollte ihr für ihren späteren Werdegang dennoch in die Karten spielen. Mit ihrer Debütsingle „I Will Follow You“ landete die gebürtige Inderin auf Platz 13 der Charts. Mit ihrem zweiten Lied namens „Everybody Does“ erreichte sie gerade mal Platz 70 der deutschen Single-Charts. Doch dafür sollte es in einer ähnlichen Sparte besser verlaufen. Denn Judith machte sich als Musicaldarstellerin einen Namen, übernahm zum Beispiel die Hauptrolle in „Aida“ und spielte in namenhaften Produktionen wie „Hair“ mit. Bis heute steht sie auf den Bühnen diverser Theaterspielstätten. 

Und was wurde aus Andrea Josten?

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.soundground.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

#10 Andrea Josten

Obwohl der Traum, Deutschlands neuer Superstar zu werden, ziemlich schnell zerplatzte, wurde schon wenig später eine andere Bombe entschärft. Denn die damals 17-Jährige verkündete 2003 ihre unerwartete Schwangerschaft. „Es ist ein echtes Superstar-Baby geworden“, offenbarte sie damals gegenüber BILD. Der Vater des Kindes war nämlich ebenfalls ein Teilnehmer der Castingshow. Doch viel ist über Andreas weiteren Verlauf nicht bekannt. Auf Social Media ist vereinzelt herauszufinden, dass sie heute weiterhin im Musikbusiness tätig ist. 

Vielleicht war das gerade eine ziemlich nostalgische Reise für dich. Konntest du dich noch an die „Deutschland sucht den Superstar“-Kandidat*innen der ersten Stunde erinnern? Lass es uns auf der nächsten Seite wissen!

Empfohlener externer Inhalt
Ströer Media Brands Quiz

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Ströer Media Brands Quiz-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Ströer Media Brands Quiz-Inhalte auf www.soundground.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ströer Media Brands Quiz-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Ströer Media Brands Quiz übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Bist du ein echter DSDS-Fan der ersten Stunde und konntest dich an alle Kandidat*innen der 1. Staffel erinnern? Oder warst du vielleicht zu jung und bist erst später bei der beliebten Castingshow eingestiegen? Lass es uns via Umfrage wissen!

Pinterest Pin „Deutschland sucht den Superstar“: Das machen die Stars der 1. Staffel heute