Trauriger Abschied von Musikern: Die Sänger und Rapper sind leider schon verstorben

Sie sangen sich in die Herzen ihrer Fans, doch nun weilen sie nicht mehr unter uns: Die Sänger und Sängerinnen sind leider bereits verstorben.

Viele Sänger und Sängerinnen versterben irgendwann. Die Redaktion von Soundground nimmt von den Musikern und Musikerinnen Abschied.
Quelle: IMAGO / Jöran Steinsiek

Viele Sängerinnen und Sänger begleiten uns unser Leben lang. Mit ihrer Musik transportieren sie Emotionen, mit denen sich ihre Fans identifizieren können. Seien es Balladen, Rock-Hits oder Rap-Songs – Musik verbindet uns. Umso tragischer ist es, wenn unsere Lieblingskünstler*innen von dieser Welt gehen und uns nicht mehr mit neuen Songs verzaubern. Doch die Erinnerung an sie und auch die Musik, die sie erschaffen haben, bleibt in unseren Herzen verewigt. Doch welche Musiker*innen sind inzwischen verstorben? Leider müssen wir uns von einigen Gesangskünstlern und Rappern verabschieden. Wir werden sie für immer durch ihr Schaffen in Erinnerung behalten!

Die Redaktion von Soundground nimmt Abschied:

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.soundground.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Moonbin

Moonbin, ein prominenter K-Pop-Künstler, war mit seiner Band Astro auf Erfolgskurs. Am 19. April 2023 hat die Musikwelt jedoch die erschütternde Information erhalten, dass er unerwartet in seiner eigenen Wohnung in Seoul gestorben ist. Seine Bandkollegen bestätigten die traurige Nachricht über Instagram. Sie teilten mit: „Moonbin, ein Mitglied von Astro, ist uns am 19. April unerwartet entfallen und wurde zu einem Stern im Universum.“ Noch sind die genauen Details zu seinem unerwarteten Tod ungewiss, aber es wird angenommen, dass es sich um Selbstmord handeln könnte. Ein Autopsiebericht steht aus und soll hoffentlich den Fall erhellen.

Harry Belafonte starb im April 2023.
Quelle: IMAGO / ABACAPRESS

Harry Belafonte

Harry Belafonte, einer der bedeutendsten Musiker unserer Ära, erlangte in den frühen 1950ern durch seine Rolle als Sänger und Entertainer Weltruhm. Seine beliebtesten Lieder beinhalteten den „Banana Boat Song“. Neben seiner Musikkarriere war er ebenfalls ein erfolgreicher Schauspieler. Während seiner Laufbahn wurde er mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt, darunter ein Grammy und ein Tony Award. Laut Ken Sunshine, seinem Agenten, der sich auf die New York Times beruft, verstarb Harry Belafonte am 25. April 2023 in Gegenwart seiner Ehefrau Pamela in New York. Er erreichte ein Alter von 96 Jahren. Herzinsuffizienz wurde als Ursache für sein Ableben in den Medien genannt.

Tina Turner verstarb Ende Mai 2023.
Quelle: IMAGO / Wilhelm Mierendorf

Tina Turner

Tina Turner, eine der erfolgreichsten Musikerinnen der Welt, hat uns verlassen. Sie feierte mit Hits wie „The Best“ und „What's Love Got to Do with it“ internationale Erfolge. Am 24. Mai 2023 wurde die traurige Nachricht öffentlich, dass die Künstlerin nach einem langen Krankheitskampf in ihrem Zuhause nahe Zürich verstorben ist – und zwar im Alter von 83 Jahren. Ihr Management teilte über Instagram ein Statement mit, in dem es hieß: „Heute sagen wir Lebewohl zu einer geliebten Freundin, die uns ihr größtes Geschenk hinterlässt: Ihre Musik. Unser Herzen sind bei ihrer Familie in dieser schwierigen Zeit. Tina, dein Verlust wird tief empfunden.“

Sascha Loudovici verstarb Ende Juni 2023.
Quelle: IMAGO / Chris Emil Janßen

Sascha Loudovici

Es wurde Ende Juni 2023 öffentlich bekannt, dass der bekannte Schlagersänger Sascha Loudovici unerwartet mit nur 53 Jahren am 26. Juni verstorben ist. Medienberichten zufolge wurde er leblos in seinem Auto im Ort Plön in Schleswig-Holstein gefunden. Es wird vermutet, dass er zuvor einen Herzinfarkt erlitten hat. Seine Musikerkollegen sowie Fans zeigen sich in sozialen Netzwerken von der Nachricht geschockt. Mickie Krause, sein langjähriger guter Freund, veröffentlichte beispielsweise ein bewegendes Statement: „Sascha, du warst ein außergewöhnlicher Mensch. Seit 1998 haben wir uns gekannt, und gemeinsam musiziert, Bootsfahrten gemacht, ich sang bei deiner Hochzeit, wir hatten gemeinsame Hits und haben das Leben genossen. [...] Leb wohl, mein Freund. Du wirst uns fehlen. Ruhe in Frieden!“

Andy Rourke verstarb im Mai 2023.
Quelle: IMAGO / ZUMA Wire

Andy Rourke

Andy Rourke, Mitglied der berühmten Rockband The Smiths aus den 80er Jahren, ist am 19. Mai 2023 im Alter von 59 Jahren gestorben. Sein früherer Bandkollege Johnny Marr hat in einer Twitter-Meldung folgendes Statement veröffentlicht: „Sehr betroffen teilen wir mit, dass Andy Rourke nach einem langen Kampf gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben ist. Andy wird sowohl von seinen Mitmenschen als wundervolle Persönlichkeit in Erinnerung behalten, als auch von Musikliebhabern als ein außergewöhnlich talentierter Musiker.“

Ernst-Ludwig Petrowsky verstarb im Juli 2023.
Quelle: IMAGO / Eventpress

Ernst-Ludwig Petrowsky

Ernst-Ludwig Petrowsky, eine hoch angesehene Persönlichkeit in der deutschen Jazz-Szene, war auch nach seinem 80. Lebensjahr noch regelmäßig als Künstler aktiv. Er erhielt 2022 eine hohe Auszeichnung für sein Schaffen – und zwar den Deutschen Jazzpreis für sein Lebenswerk. Abseits der Bühne fand er sein Glück mit Uschi Brüning, einer Sängerin, mit der er seit 1982 verheiratet war und oft zusammen auftrat. Die Nachricht von seinem Tod wurde am 10. Juli 2023 bekannt. Er wurde 89 Jahre alt.

Tony Bennett starb mit 96 Jahren.
Quelle: IMAGO / Starface

Tony Bennett

Tony Bennett, einer der anerkanntesten Musikstars der USA, hat 1962 mit seinem Lied „I Left My Heart in San Francisco“ internationale Anerkennung erlangt. Über seine beeindruckende Laufbahn hinweg hat er mehr als 50 Millionen Platten verkauft. Am 21. Juli 2023 die betrübliche Mitteilung bekanntgegeben, dass der US-amerikanische Sänger im hohen Alter von 96 Jahren verstorben ist. Dies wurde von seiner Pressesprecherin Sylvia Weiner in einer Stellungnahme bestätigt. Derzeit sind allerdings keine weiteren Details, einschließlich der Todesursache, bekannt.

Sinéad O’Connor verstarb Ende Juli 2023.
Quelle: IMAGO / Pond5 Images

Sinéad O’Connor

Mit großer Traurigkeit wurde am 26. Juli 2023 bekannt, dass die irische Musikikone Sinéad O'Connor im Alter von 56 Jahren verstorben ist. Die Sängerin erlangte im Jahr 1990 globale Berühmtheit mit ihrem Song „Nothing Compares 2 U“, der von Prince geschrieben wurde. Das zugehörige Musikvideo, das einen intimen Blick der Sängerin in die Kamera zeigt, hat über 400 Millionen Aufrufe erreicht. Die Familie O'Connors hat eine Erklärung herausgegeben, in der sie den Verlust ihrer geliebten Sinéad kommuniziert und um Privatsphäre in dieser schwierigen Zeit bittet. Sinéad O’Connors 17-jähriger Sohn nahm sich erst ein Jahr zuvor das Leben. Überdies litt die Musikerin anscheinend seit Langem unter mentalen Problemen, die unter anderem auf Misshandlungen in ihrer Kindheit zurückzuführen waren. Die genaue Ursache ihres Todes bleibt momentan ungewiss.

Jimmy Buffet war ein berühmter Sänger und Schauspieler, der verstorben ist.
Quelle: IMAGO / ZUMA Wire

Jimmy Buffet

Mit seinem größten Hit „Margaritaville“ begeisterte Jimmy Buffet die Massen. Nun ist der Sänger und Schauspieler am 1. September 2023  im Alter von 76 Jahren verstorben. Zwar wurde keine offizielle Todesursache genannt, jedoch soll laut TMZ Hautkrebs für seinen Tod verantwortlich sein. Zu Lebzeiten veröffentlichte er 29 Studio-Alben und weitere 14 Live-Alben. Zudem war er verantwortlich für neun Compilation-Alben und acht Spezial-Alben. Einem noch breiteren Publikum wurde er durch seine Schauspielerei bekannt. So spielte er in vielen Serien und Filmen sich selbst. Unter anderem mehrfach in „Hawaii Five-0“ oder „Blue Bloods“. Auch in „Jurassic World“ hatte er einen Cameo-Auftritt. Wir werden ihn nicht vergessen ...

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.soundground.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

MohBad

Der nigerianische Sänger MohBad ist am 12. September 2023 völlig überraschend und im Alter von nur 27 Jahren verstorben. Noch am 9. September 2023 verkündete er auf seinem Instagram-Account einen Live-Auftritt am nächsten Tag. Doch nur ein paar Tage später wurde hier eine Mitteilung veröffentlicht, die seinen Tod bestätigt: „Mit großer Trauer bestätigen wir das Ableben von Oladimeji Aloba PK/A Mohbad heute, am 12. September 2023. Mohbad war das Licht am Ende des Tunnels und während wir den Verlust des Glanzes, den er trug, betrauern, danken wir euch für eure Liebe und Gebete und bitten euch weiterhin unsere Privatsphäre während dieser schweren Zeit zu respektieren.“ Mohbad kam ursprünglich aus Lagos und machte sich hier einen Namen als Rapper, Sänger und Songwriter. Bekannt wurde er vor allem durch seine Hitsingles „Ponmo, Feel Good“ und „KPK (Ko Por Ke)“. 

Roger Whittaker war eine echte Musiklegende. Auch in Deutschland hatte er viele Songs. Nun ist der Sänger verstorben.
Quelle: IMAGO / Andreas Weihs

Roger Whittaker

Große Trauer um Schlagersänger Roger Whittaker: Denn im Alter von 87 Jahren ist die Ikone am 13. September 2023 an den Folgen eines Schlaganfalls verstorben. „Mit großer Traurigkeit geben wir den Tod unseres geliebten Roger Whittakers bekannt“, heißt es in der Mittelung seiner Plattenfirma Sony Music. Schon am Samstag, den 16. September, soll er kurze Zeit später im engsten Kreise seiner Familie beerdigt worden sein. Seinen großen Durchbruch schaffte er 1969 mit dem Hit „Durham Town“. Zwar startete er mit Songs wie „Albany“ und „The Last Farewell“ auch in den USA und Europa durch, doch eine richtige Fangemeinde entstand in Deutschland. Viele seiner Songs nahm er deshalb auch in deutscher Sprache auf – obwohl er eigentlich kein Wort Deutsch sprach. 

Nashawn Breedlove wurde durch den Film "8 Mile" bekannt. Nun ist er im Alter von 46 Jahren verstorben.
Quelle: IMAGO / Allstar

Nashawn Breedlove

Er wurde unter anderem durch seinen Aufritt im Film „8 Mile“ an der Seite von Eminem bekannt. Am 24. September 2023 ist der Rapper Nashawn Breedlove überraschend verstorben. Er wurde nur 46 Jahre alt. Im Film trat er in einem Rap-Battle gegen die Rap-Legende in seiner Rolle als „Lotto“ an. Dadurch wurde der Rapper und Schauspieler am Ende einem breiten Publikum bekannt. Die tragische Nachricht über seinen Tod teilte sein Freund, der New Yorker Rapper Mickey Factz nun auf seinem Instagram-Account mit. Hier teilte er besagte Szene aus dem Film und schrieb dazu: „RIP für einen der wenigen MCs, die Eminem geschlagen haben ... Lotto von 8 Mile. Der von seinen Freunden liebevoll OX genannt wurde. Wir werden dich für deine Hartnäckigkeit und Aggressivität vermissen.“ Über die genauen Todesumstände ist bisher nichts bekannt.

Shane MacGowan verstarb am 30. November 2023.
Quelle: IMAGO / snapshot

Shane MacGowan

Shane MacGowan erlangte in den 80er Jahren als Frontmann der Punk-Band The Pogues internationale Bekanntheit. Sein Leben drehte sich um die Bühne, während Alkohol und Drogen seine dunklen Begleiter waren. Bekannt war er für seinen übermäßigen Drogenkonsum; sein unprofessionelles Verhalten führte sogar dazu, dass er zeitweise aus der Band ausgeschlossen wurde. Laut Aussagen seiner Ehefrau Victoria Mary Clarke auf den sozialen Medien ist der Musiker am 30. November 2023 im Alter von 65 Jahren verstorben. In ihrem Statement drückt sie ihre tiefe Trauer aus: „Ich kann den Verlust nicht beschreiben, den ich fühle, und die Sehnsucht nach nur einem weiteren Lächeln, das meine Welt erhellte.“

Denny Laine starb Anfang Dezember 2023.
Quelle: IMAGO / USA TODAY Network

Denny Laine

Als Leadsänger der Rockgruppe Moody Blues und Mitglied der Wings neben dem ehemaligen Beatle Paul McCartney, hat Denny Laine eine markante Rolle in der Musikgeschichte gespielt. Leider ist er am 5. Dezember 2023 im Alter von 79 Jahren verstorben, wie seine Frau über Social Media verkündete. Sie berichtete persönlich, dass sie an seiner Seite war, seine Hand hielt und dabei seine geliebten Weihnachtsmelodien spielte, als er starb. Sie gibt an, dass eine langwierige Lungenkrankheit der Grund für sein Ableben war.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.soundground.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Hollywood Hank

Sven Pingel, besser bekannt als Hollywood Hank, war Anfang der 2000er Jahre eine echte Größe in der Deutschrap-Szene. Mit seinen Skills war er für viele bekannte Sprachgesangskünstler*innen ein absolutes Vorbild, als ihm mit seinem Soloalbum „Soziopath“ der Durchbruch gelang. Kurz vorm Jahreswechsel 2023 veröffentlichte sein ehemaliges Label Rapz Records auf Instagram die traurige Nachricht: „Da der psychische Zustand von Sven sehr grenzwertig gewesen war, wusste niemand, was tatsächlich im Leben der Legende abging. Sven ist gerne gereist, er brauchte kein Geld dazu, weil seine Stimmen im Kopf ihn gelenkt haben. Er wurde mehrmals zurück nach Berlin geholt, hat aber dann immer wieder seinen Weg ins Ausland gefunden. Sein letztes Ziel war Spanien. Wo er auch leider in der einsamen Weihnachtszeit gestorben ist.“ Der Schock sitzt nicht nur bei den Fans des Musikers tief, sondern auch viele seiner Kolleg*innen können die Nachricht von seinem plötzlichen Ableben kaum fassen. „Seine Musik hat mich geprägt wie kaum eine andere. Er war einer der Gründe, warum ich damals mit Battlerap anfing, denn keiner hat so asozial und technisch anspruchsvoll gepunched wie Hank! Ohne seine Musik wäre Finch Asozial nie entstanden“, erinnert FiNCH beispielsweise auf Social Media. Genauere Infos zu den Todesumständen gibt es bisher noch nicht. Hollywood Hank wurde nur 38 Jahre alt.

Tony Marshall verstarb im Februar 2023.
Quelle: IMAGO / Revierfoto

Tony Marshall 

Der renommierte Schlagersänger Tony Marshall, berühmt durch seinen Hit „Schöne Maid“ aus dem Jahr 1971, ist am 16. Februar 2023 mit 85 Jahren nach langer Krankheit verstorben, wie durch einen Familienvertreter in den Medien bekannt gegeben wurde. Der ausgebildete Opernsänger veräußerte mehr als 20 Millionen Alben und war allgemein als „Stimmungsmacher der Nation“ bekannt. Hinterlassen hat der verstorbene Künstler seine Ehefrau Gabi, drei Kinder und ein Enkelkind.

Woodstock-Legende Melanie Safka ist im Januar 2024 gestorben.
Quelle: IMAGO / UIG

Melanie Safka

Einige etablierte Musikfans dürften sich vermutlich noch an die Sängerin und Songwriterin erinnern, die 1969 durch ihren Auftritt beim Woodstock-Festival bekannt wurde. Ende Januar 2024 verfassten ihre Kinder auf Facebook allerdings ein trauriges Statement an ihre Fangemeinde: „Dies ist für uns der schwierigste Beitrag und es gibt so viele Dinge, die wir zuerst sagen möchten und es gibt keinen einfachen Weg, außer es zu sagen ... Mama ist am 23. Januar friedlich von dieser Welt in die nächste geglitten." Eine genaue Todesursache behält die Familie vorerst noch für sich. Mehreren Medienberichten zufolge soll die Folksängerin an einer Krankheit verschieden sein.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.soundground.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Pablo Grant (BHZ)

Vielen jungen Leuten war Pablo Grant als Mitglied der beliebten Berliner HipHop-Combo BHZ bekannt und stürmte gemeinsam mit seinen Kumpels wie Longus Mongus und Monk die Charts. Aber auch als Schauspieler in Filmen und Serien wie „Bibi & Tina: Mädchen gegen Jungs“ und „Polizeiruf 110“ wurde er einem breiten Publikum bekannt. Erst Anfang Februar 2024 verkündeten BHZ plötzlich, dass ihre bevorstehende Tour aus gesundheitlichen Gründen leider abgesagt werden muss. Wenige Tage später verkündete das Management auf der Instagram-Seite der Musikgruppe im Namen von Pablos Familie, dass er bereits am 6. Februar an den Folgen einer Thrombose verstorben ist. Neben unzähligen fassungslosen Fans hinterließen auch Stars wie Ski Aggu, 01099, K.I.Z, badmómzjay und Bangs Beileidsbekundungen unter dem Statement. Der Rapper wurde nur 26 Jahre alt.

Johanna von Koczian ist im Februar 2024 im Alter von 90 Jahren verstorben.
Quelle: IMAGO / Allstar

Johanna von Koczian

Mit ihrem Song „Das bisschen Haushalt … sagt mein Mann“ sorgte Johanna von Koczian für einen Ohrwurm, der noch heute extrem präsent ist. Neben einer Schlagerkarriere war sie auch als Schauspielerin, Schriftstellerin und Synchronsprecherin tätig. Sie trat sogar als Theater- und Musicaldarstellerin in Erscheinung. Am 15. Februar 2024 verkündete die Agentin der gebürtigen Berlinerin allerdings, dass sie leider verstorben ist. Die „Keinen Pfennig“-Interpretin soll am 13. Februar im Kreise ihrer Familie friedlich eingeschlafen sein. Im Jahr 2017 zog sie sich aus dem öffentlichen Leben zurück und lebte in einem Pflegeheim im Berliner Stadtteil Grunewald. Johanna von Koczian wurde 90 Jahre alt. 

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.soundground.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Presto

Unter dem Namen Presto war der Musiker Martin Wenzel vielen Kennern und Kennerinnen der Rapszene ein Begriff. 2011 wurde er vor allem durch seine Teilnahme bei dem Hip-Hop-Event „Rap am Mittwoch“ bekannt und wurde sogar in der zweiten Saison zum jüngsten Gewinner des Wettbewerbs. Im Jahr 2022 machte der Künstler öffentlich, an Krebs erkrankt zu sein. Auf Social Media ließ er seine Fans an seinem Heilungsprozess teilhaben. Anfang März 2024 verkündete der Musiker Tierstar Andrez via Instagram: „Leider hat seine schwere Krebserkrankung alles durcheinandergebracht. [...] Letztes Jahr musste er wieder ins Krankenhaus, und auch wenn er wieder nicht aufgab und wieder weiter tapfer gekämpft hat, wurden alle Möglichkeiten, ihn am Leben zu halten, ausgeschöpft.“ Presto erlag der fiesen Krankheit im jungen Alter von nur 31 Jahren.

Charlie Colin von der Band Train ist Mitte Mai 2024 verstorben.
Quelle: IMAGO / MediaPunch

Charlie Colin

In den 90er Jahren war Charlie Colin einer der Mitbegründer der Band Train und feierte mit ihr zusammen einige Erfolge. Ihr bekanntester Hit ist bis heute „Drops of Jupiter (Tell Me)“. 2003 verließ der Bassist jedoch aus privaten Gründen die Formation. Ende Mai 2024 meldeten die Medien, dass der Musiker verstorben ist. Er sei in einem Haus in Brüssel, auf das er aufgepasst habe, ausgerutscht. Die genaue Todesursache ist allerdings noch unklar. Besonders emotional dürften die letzten Worte zum Abschied von seinem ehemaligen Bandkollegen Pat Monahan sein. „Als ich Charlie Colin, vorne links, kennenlernte, verliebte ich mich in ihn. Er war DER süßeste Kerl – und was für ein hübscher Kerl“, ließ er in einer Erklärung verlauten. Charlie Colin wurde nur 58 Jahre alt.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.soundground.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Enchanting

Die in Deutschland geborene Künstlerin Channing Nicole Larry, die besser bekannt als Enchanting ist, machte 2020 auf sich aufmerksam, als sie bei 1017, dem Musiklabel des US-Rappers Gucci Mane, unter Vertrag genommen wurde. Seitdem ging ihre Karriere steil bergauf. Doch am 12. Juni 2024 verkündete einer ihrer Vertreter gegenüber dem Magazin The Shade Room, dass die Rapperin im Alter von nur 26 Jahren im Krankenhaus an den Folgen einer Überdosis verstorben ist. „Sie kam die letzten vier Tage zu mir nach Hause, um clean zu werden. Sie hat ihr Bestes versucht und ich habe alles getan, was ich konnte, um ihr zu helfen, sie hat es versucht“, so ihr Vertrauter. Die Anteilnahme im Internet an dem Verlust der aufstrebenden Musikerin ist riesig. Allein auf Instagram hatte sie über eine Millionen Follower*innen zu verzeichnen.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.soundground.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Dario G

Paul Spencer, besser bekannt als DJ unter dem Namen Dario G, schuf mit seinem Song „Carnaval de Paris“ die inoffizielle WM-Hymne aus dem Jahr 1998. Zudem prägte er die Dance-Musik der 90er Jahre und schuf weitere bekannte Ohrwürmer wie „Sunchyme“. Mitte Juni 2024 veröffentlichte die Familie des Musikers ein Statement auf dessen Instagram-Profil mit den Worten: „Mit großer Trauer geben wir den Tod unseres geliebten Paul Spencer heute bekannt. Er war bis zum Ende positiv eingestellt, aber das war ein Kampf, den er nicht länger führen konnte. Er hinterlässt ein wunderbares musikalisches Erbe und viele glückliche Erinnerungen für viele Menschen. Er wird von jedem, der ihn geliebt hat, sehr vermisst werden.“ Dario G verstarb im Alter von 53 Jahren an seiner Krebserkrankung.

Eberhard Hertel ist im Alter von 85 Jahren verstorben.
Quelle: IMAGO / Future Image

Eberhard Hertel

Eberhard Hertel, bekannt als Vater der bekannten Volksmusik- und Schlagersängerin Stefanie Hertel, startete seine Karriere in den 70er- und 80er Jahren im Fernsehen der DDR. Dort war er ein regelmäßiger Gast in der beliebten volkstümlichen Unterhaltungssendung „Oberhofer Bauernmarkt“. Obwohl sein Herz dem Schlager gehörte, erzielte Hertel mit Volksmusik aus seiner Heimat große Erfolge. Der Sänger verstarb am 20. Juni 2024 im Alter von 85 Jahren, wie die Stadtverwaltung seines Heimatortes Oelsnitz im Vogtland bekanntgab. Zu Ehren des verstorbenen Ehrenbürgers ließ der Oberbürgermeister von Oelsnitz, Mario Horn (CDU), die Stadtfahne vor dem Rathaus auf halbmast setzen.

Pinterest Pin